Hilf CBD Öl beim Abnehmen? 5 wichtige Tipps, Studien & Erfahrungen im Fokus

Cannabidiol, abgekürzt CBD, ist ein natürlicher Wirkstoff der Hanfpflanze, der aktuell eine große Popularität erfährt. Der Wirkstoff gehört neben THC zur Gruppe der Cannabinoide, die neben anderen mehr als 100 chemischen Verbindungen in der Cannabispflanze vorkommen.

von

CBD Öl abnehmen

Vielleicht hast du bereits gehört, dass Cannabidiol neben vielen anderen Wirkungen auch einen gesunden Gewichtsverlust unterstützen kann? Oder du hast vor kurzem von einer neuen Diät gehört und möchtest jetzt wissen, ob an dieser CBD Diät etwas dran ist?

Es gibt viele Bereiche und Einsatzmöglichkeiten, bei denen du mit dem Cannabisextrakt gute Erfolge erzielen kannst. In diesem Beitrag gehen wir auf Fragen rund um das Thema CBD Öl und Abnehmen ein und zeigen dir, wann eine Einnahme sinnvoll erscheint.

Was bewirkt CBD?

Die Hanfpflanze ist eine wiederentdeckte Heilpflanze, die scheinbar Wunder bewirken kann. Sie ist aktuell in aller Munde und so liegt es nahe, dass auch untersucht wird, ob CBD bei der Volkskrankheit Nummer 1, der Fettleibigkeit, wirkt.

💡 2017 hat das statistische Bundesamt ermittelt, dass mehr als die Hälfte der deutschen Erwachsenen übergewichtig sind. 53% der Deutschen über 18 Jahre hatten 2017 einen Body-Maß-Index von mindestens 25.

Der Hauptbestandteil von CBD Öl ist das Cannabidiol, welches im Zusammenspiel mit dem Endocannabinoid-System eine ganze Reihe von Prozessen im Körper reguliert. Durch Interaktion mit verschiedenen Rezeptoren, die im ganzen Körper verteilt sind, beeinflusst das Endocannabinoid-System direkt:

  • die Leistung des Immunsystems
  • die subjektive Wahrnehmung in Bezug auf Schmerz
  • deine Stimmungslage und die Entstehung von Ängsten
  • den Ausgleich der Körpertemperatur
  • die Wahrnehmung von Hunger und
  • die Müdigkeit

Allgemein wirkt CBD auf den Körper und auf die Psyche entspannend, beruhigend, darüber hinaus entzündungshemmend und angstlösend.

CBD Öl ist kein Hanföl

Bitte verwechsel bei deinem Wunsch “gesund abnehmen”, nicht das wertvolle CBD-Öl mit einem Hanföl.

Hanföl ist vom Grundsatz her nichts weiteres als normales Speiseöl. Hergestellt wird es aus den Samen von der Hanfpflanze und enthält wie alle hochwertigen Öle eine Reihe von wichtigen Fettsäuren. In der Regel enthält es kein CBD. Somit wirst du durch den Verzehr von reinem Hanföl keine Diäterfolge feiern können. Hanföl wird oft als Trägeröl für das CBD Öl verwendet.

CBD Öl ist eine komplett andere Liga. Viele CBD Öl User schwören auf die positiven Effekte, die durch das CBD ausgelöst werden können. Es enthält neben den Cannabinoiden viele wichtige Substanzen, z.B. auch Terpene, die im Zusammenspiel körpereigene Prozesse besonders wirkungsvoll unterstützen. 1)Russo, Ethan B. Taming THC: potential cannabis synergy and phytocannabinoid-terpenoid entourage effects, 2011, Br J Pharmacol

Ist “Dick sein” eine Erkrankung?

Vielleicht schleppst du auch ein paar Pfunde zuviel mit dir rum oder kennst in deiner näheren Umgebung den ein oder anderen, der etwas moppelig ist. Irgendwann jedoch verändert sich das “etwas moppelig” in eine nicht zu unterschätzende Erkrankung, der sogenannten Fettleibigkeit. Adipositas ist der medizinische Fachbegriff dafür, der laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) in 3 Klassen unterteilt wird. Adipositas ist eine ernstzunehmende gesundheitliche Bedrohung, da sie zumeist mit einer ganzen Reihe von Begleiterscheinungen einhergeht.

Als Grundlage zur Berechnung von Adipositas wird der Body Mass Index herangezogen. Der BMI setzt Größe und Gewicht in Bezug.

z.B.: Der BMI eines 1,80 m großen Mannes mit 80 kg beträgt 24,7 kg/m².

80 kg

—————— = 24,7 (Normalgewicht)

1,80 x 1,80

Adipositas (starkes Übergewicht) wird definiert ab einem BMI über 30.

Offizielle Tabelle der Weltgesundheitsorganisation (WHO zu Adipositas):

Klassifikation BMI Mann BMI Frau
Normalgewicht 18,5 bis 24,9 17,5 bis 23,9
Übergewicht 25 bis 29,9 24 bis 28,9
Adipositas Grad I 30 bis 34,9 29 bis 33,9
Adipositas Grad II 35 bis 39,9 34 bis 38,9
Adipositas Grad III 40+ 39+

Mit steigendem Gewicht wird der Körper in vielen Bereichen belastet. Von der zusätzlichen Last, die auf Gelenken und Knochen liegt, einmal abgesehen, beeinflusst der zunehmende Fettanteil negativ verschiedene Körperprozesse.

  • Oft beginnt durch die dauerhafte Aufnahme großer Mengen an Zucker eine Insulinresistenz. Der Körper ist nicht mehr in der Lage, Zucker aus der Nahrung ordentlich in Energie umzuwandeln. Der Blutzuckerspiegel steigt gefährlich hoch an. Dabei versucht die Bauchspeichel mit einer Überproduktion von Insulin da gegenzusteuern. Mit weiter steigendem Körpergewicht beginnt dann ein Teufelskreis. Der Körper verlangt nach immer mehr Insulin, um den Blutzucker zu senken. Es entwickelt sich eine Insulinresistenz, die wiederum zu einer Gewichtszunahme führt.
  • Mit dem Beginn einer Insulinresistenz kommt es vermehrt zu Fehlfunktionen in den Mitochondrien. Dies sind die eigentlichen Kraftwerke der Zellen. Solange alles im Gleichgewicht ist, verarbeiten sie den Zucker und wandeln ihn um in Energie.Mit Beginn der Insulinresistenz bricht die Energieumwandlung zusammen und es entsteht eine Mitochondriale Dysfunktion.

Wirkung von CBD

  • Auch die Bauchspeicheldrüse arbeitet mittlerweile durch die Mengen an Zucker an ihrem Limit. Sie reagiert mit Entzündungen und es wächst die Gefahr einer Diabetes.
  • Mittlerweile läuft das ganzes Energiegewinnungssystem am Rande eines Zusammenbruchs. Die Mitochondrien geben alles und produzieren einen Überschuss an Energie. Die Leber muss dieses Mehr an Energie nun verarbeiten.  Sie reagiert mit Entzündungen und folgenden Leberschäden. Leberschäden merkst du nicht unmittelbar, da die Leber nicht schmerzt. Vielleicht merkst du es daran, dass du ungewöhnlich müde bist, erste Anzeichen einer Fettleber entstehen.
  • Womit wir auch schon bei den Fettablagerungen sind. Das überschüssige Fett kann nicht ausgeschieden werden und muss irgendwo hin. Der Körper lagert es an den Organen ab, bei den Männern gerne am Bauch. Dies hat wiederum negative Auswirkungen auf die Hormonbalance. Der Körper steht bald unter Dauerstress.

Wie aber kann CBD Öl beim Abnehmen unterstützen?

Wirkung: 5 Eigenschaften von CBD beim Abnehmen

CBD wirkt bei vielen Beschwerdebildern und Symptomen. Bei Adipositas unterstützt CBD das Abnehmen wie folgt:

1. CBD reduziert den Appetit

Oft finden Diäten ihr jähes Ende, wenn eine Heißhungerattacke heranrollt. Studien an Tieren, in diesem Fall Ratten belegen, dass CBD zu Appetitreduktion führt 2)Farrimond JA., et al. Cannabinol and cannabidiol exert opposing effects on rat feeding patterns. 2012 Erfahrungsberichte von CBD Öl User unterstützen die Aussage der Studie.

2. CBD ändert böses Fett in gutes Fett

Fett ist nicht gleich Fett. Gesundes Fett ist beispielsweise Babyspeck, das sogenannte braune Fett. Es hält das Baby warm. Ungesundes Fett ist das weiße Fett. Hier lagert der Körper überflüssiges Fett an Organen an und schädigt diese. Laut eine Studie aus dem Jahr 2016 kann CBD schlechtes Fett in gutes verwandeln 3)Hilal AP, Jong WY. Cannabidiol promotes browning in 3T3-L1 adipocytes. 2016, Volume 416, Issue 1–2, pp 131–139 und fördert so die Kalorienverbrennung.

3. CBD hilft bei der Fettverbrennung

2018 kam es dann zu der guten Nachricht für alle, die an Übergewicht leiden. CBD verbrennt Kalorien. 4)Rossi F, et al. Role of Cannabinoids in Obesity. 2018 Sep 10. Es fehlen hier noch abschließende wissenschaftliche Untersuchungen, aber erst einmal muss man sagen: das hört sich doch gut an!

4. CBD heizt den Stoffwechsel an

Gerade wenn durch zahlreiche Diäten der Stoffwechsel gelitten hat, kannst du durch die Einnahme von CBD deinen Stoffwechsel wieder auf Touren bringen. Die körpereigenen Stoffwechselprozesse stehen im direkten Zusammenhang mit den CB1-Rezeptoren, die durch CBD reguliert werden.

5. CBD kann bei Insulinresistenz unterstützen

CBD entlastet die Bauchspeicheldrüse dadurch, dass es die Aufnahmefähigkeit der Zellen für Zucker erhöht. Dies geht aus einer Studie aus dem Jahr 2018 hervor 5)Ramlugon S, et al. Time-dependent effect of phytocannabinoid treatments in fat cells. 2018 Jun. So stoppt CBD die Abwärtsspirale, weniger Glukose wird in Fett umgewandelt.

Nebenwirkungen von CBD

Welche Nebenwirkungen hat Cannabidiol?

Generell musst du keine nennenswerten Nebenwirkungen bei der Einnahme von CBD befürchten. User berichten manchmal von Müdigkeit, Durchfall oder einem trockenem Mund. Diese Effekte treten eher selten auf. CBD gilt als sicher, eine Überdosierung ist nahezu unmöglich.

Denke bitte daran, dass CBD blutdrucksenkend wirken kann. Passe gegebenenfalls deine Dosierung an dein Wohlgefühl an.

Wechselwirkungen

Bei folgenden Wirkstoffen kann es zu Wechselwirkungen kommen.

  • Calciumantagonisten
  • Betablockern
  • Antihistaminika
  • Immunsuppressiva
  • Antidepressiva und einzelnen Statinen

Wenn du eines dieser Wirkstoffe regelmäßig zu dir nimmst, informiere deinen behandelnden Arzt. Die Wirkung wird zumeist durch die Einnahme von CBD verstärkt.

CBD Produkte, die in Deutschland in den Handel kommen, gelten als Nahrungsergänzungsmittel und sind völlig legal. Der Anteil des psychoaktiven THCs darf 0,2% nicht überschreiten. CBD Öl macht somit nicht high.

Stillende, Kleinkinder & Schwangere sollten CBD meiden

Gibt es Personen, die CBD nicht nehmen sollten: Hier ein ganz klares Ja. Bei Kindern unter 2 Jahre sollte man auf die Gabe von CBD verzichten , da ihr Endocannabinoid-System nicht ausgereift ist. Schwangere und stillende Frauen sollten nur unter ärztlicher Aufsicht CBD Produkte zu sich nehmen.

CBD kann dich bei deinen Abnehmbemühungen als Komplementärtherapie unterstützen. Um langfristige Erfolge zu haben, solltest du dich von einem Arzt, der auf Adipositas spezialisiert ist, begleiten lassen. CBD als einziges Mittel wird deine Adipositas nicht bezwingen.

So wendest du CBD an

CBD Produkte sind in den verschiedensten Darreichungsformen im Handel erhältlich.

  • CBD Öl
  • CBD Kapsel
  • CBD Liquid
  • CBD Kristalle

Die ersten Erfahrungen machst du am besten mit CBD Öl. Unerfahrene Nutzer können hier ihre Dosierung leicht händeln und regulieren. CBD Öl wird meist in kleinen Flaschen von 10 ml angeboten in unterschiedlichen Konzentrationen : 3%, 5%, 10% und 20%.

CBD Öl wird außerdem zumeist sublingual eingenommen. Das bedeutet: Du nimmst die Tropfen über die Mundschleimhaut unter der Zunge zu dir. Die Bioverfügbarkeit des Öl ist sehr schnell, bereits nach wenigen Minuten wirst du die Wirkung spüren.

Für diejenigen, die den Geschmack des Öl nicht besonders prickelnd finden, gibt es die Möglichkeit, CBD in Kapseln zu sich zu nehmen. Hier ist die Bioverfügbarkeit jedoch relativ niedrig, so dass es erst zu einer verspäteten und verminderten Wirkung des CBDs kommt.

CBD Dosierung

Ein weitere Alternativ-Aufnahme ist das CBD Liquid. Dieses kannst du über E-Zigaretten oder Vaporizer zu dir nehmen. Der große Vorteil von Liquids ist die nahezu sofortige Wirkung. Beim Vaporizer wird das CBD über die Lungen in den Blutkreislauf abgegeben, daher wirkt es extrem schnell.

Die effektivste und größtmögliche Wirkung tritt ein, wenn du CBD Kristalle verwendest. Sie bestehen als Isolat aus 98% purem CBD.

Um die Produktpalette abzurunden, seien noch CBD Gummibärchen und andere zuckerhaltigen Lebensmittel genannt. Um jedoch gesund abzunehmen, solltest du hier auf zuckerhaltige Produkte verzichten.

CBD Produkte sind sowohl für den Dauergebrauch, als auch für den Akutfall oder für eine Kur geeignet. Die Einnahme von CBD ersetzt keine Diät. Um dauerhaft eine gesunde Abnahme zu erzielen, solltest du deine Ernährung umstellen, regelmäßig Sport treiben und ausreichend Flüssigkeit zu dir nehmen.

Dosierung: CBD Öl richtig einnehmen

Was du bezüglich der Dosierung wissen musst, ist mit einem Wort gesagt: Ausprobieren!

Beginne mit einer kleinen Dosierung und teste aus, wie gut dein Körper auf das CBD anspricht. Die Wirkung ist immer abhängig von deiner persönlichen Konstitution, von der eigenen Befindlichkeit und von der Stärke der Symptome. Die Dosierung hängt natürlich auch von dem Grad deines Übergewichts ab. Ein Zuviel gibt es nicht, es kann jedoch sein, dass die Wirkung nicht wie erhofft eintritt.

Starte mit einer empfohlenen Menge von CBD Öl von 25 mg pro Tag. Wirkt es nach eine Einnahmezeit von einer Woche nicht wie erwünscht, passe deine Dosierung entsprechend an. Die Wirkung des Öls tritt bereits nach wenigen Minuten ein und hält zwischen 4 und 6 Stunden an.

Studien zu CBD

Das sagen Studien zu Abnahme mit CBD

Anhand der oben aufgeführten Studien kannst du erkennen, dass CBD durchaus eine positive Wirkung bei Adipositas haben kann.

Wir haben uns in verschiedenen Foren in den Social Medias einmal umgesehen und gezielt nach Erfahrungen gesucht.

Die Erfahrungen sind sehr unterschiedlich, was daran liegen mag, dass Übergewicht ein sehr komplexes Thema ist, bei dem man nicht nur von einer Ursache ausgehen kann.

Bei CBD-Usern, deren Gewichtszunahmen auf Stress zurückzuführen ist, kamen durchweg positive Rückmeldungen.

Auch User, die aufgrund von Schmerzen CBD einnehmen, haben berichtet, dass sie durch Verminderung der Schmerzen deutlich aktiver geworden sind. Das führt zu einer natürlichen Gewichtsabnahme, ein erwünschter positiver Nebeneffekt.

Wir empfehlen dir, selber deine Erfahrungen zu machen. Hinterlasse doch deine Meinung in den Kommentaren und ermutige mit deiner Erfahrung zukünftige Abnehmwillige.

Erfahrungen von Sportlern

Seitdem die World Doping Agency CBD freigegeben hat, greifen vermehrt Sportler zum Cannabidiol Öl. Sie erhoffen sich Leistungssteigerung und Hilfe bei der Regeneration, bei Entzündungen und Muskelkater. Wenn du dich zu deinem Diät-Programm moderat sportlich engagierst, mit der Zeit Muskelmasse aufbaust, wirst du zufrieden feststellen, dass deine überflüssigen Pfunde wie von Zauberhand wegschmelzen.

Fazit

Ist CBD beim Abnehmen nun das Wundermittel schlechthin? Nein, leider nicht.

CBD hilft aber viele körpereigenen Prozesse zu regulieren und damit ein gute Ausgangsbasis für Adipositas-Therapien und Diäten zu schaffen. Viele User sind von den positiven Effekten des CBDs überzeugt. Du kannst eigentlich nichts falsch machen, eine Überdosierung ist nahezu unmöglich. Wir wünschen dir, dass du deinen Weg findest, mit CBD erfolgreich abzunehmen.

Wie ist deine Meinung dazu ? Hat dir CBD beim Abnehmen geholfen? Teile deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren.

Quellen   [ + ]

    Manuel Bayer

    Hey, ich bin Manuel Bayer. Ich bin leidenschaftlicher Hanf-Nutzer und befürworte dessen positive Eigenschaften. Und um diese dem Menschen schmackhaft zu machen, leistete ich mit meinem ersten Blog Aufklärungsarbeit. Heute habe ich mich auf Cannabidiol spezialisiert und beantworte alle Fragen rund ums Thema.