Warum Promis CBD Öl für ihre Haut verwenden

Whoopi Goldberg, Morgan Freeman und Montel Williams sind nur einige wenige der Vielzahl an Prominenten, die CBD Öl für sich entdeckt haben. Das Thema erlebt nach wie vor einen ungebremsten Hype in unsere Gesellschaft.

by Manuel Bayer

CBD Öl Haut

Wir sind aber kein Klatschmagazin und wollen uns mit Fakten beschäftigen. Dabei haben wir uns auf die Suche gemacht und recherchiert welchen nachweislichen Effekt CBD auf die Haut hat. Zu welchem Zweck kann man es einsetzen und wie wirkt es? Wir klären all dies und mehr in diesem Artikel. Wie immer haben wir unsere Aussagen auf Basis vorangegangener Studien getätigt. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf euer Feedback.

Was ist CBD genau?

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol, einem Cannabinoid der weiblichen Hanfpflanze. CBD wird schon lange als ein wirksames Mittel in der traditionellen Naturheilkunde angesehen. Dort wird es schon lange zur Behandlung unterschiedlichster Krankheiten genutzt.

Heute ist CBD heiß diskutiert. Die einen schwören in jeder Lebenslage auf den Wirkstoff, die anderen sprechen von “keinem Effekt für teures Geld”. Kaum jemand, der keine Meinung zu CBD Öl hat. Doch was steckt wirklich dahinter?

Wie unterscheidet sich Hanf-Öl von CBD Öl?

Eine relativ junge Disziplin, ist der Einsatz von CBD Öl für die Hautpflege. Dabei ist zu beachten, dass CBD Öl nicht gleich Hanföl ist. Bei Hanföl handelt es sich um herkömmliches Öl aus dem Samen der Pflanze.

Zugegebenermaßen spendet es Feuchtigkeit und enthält auch sonst einige interessante Inhaltsstoffe. Es ist kein CBD enthalten und wirkt somit auch nicht entzündungshemmend. Achte beim Kauf daher auf die Inhaltsangaben. Hanföl wird auch gerne als Cannabis Sativa Öl oder Hanfsamenöl betitelt.

Nur wo CBD Öl drauf steht, ist CBD Öl auch drinnen.

Warum ist eine Hautpflege eigentlich wichtig?

Die Haut eines Menschen, ist dessen größtes Organ. Es ist ein Abwehrschild deines Körpers gegen die täglichen Umwelteinflüsse und schützt vor Infektionen und Keimen.

Daher ist es wichtig die Haut zu pflegen und frühzeitig auf Entzündungen und andere Symptome zu reagieren.

Wie wirkt CBD auf die Haut?

Studien legen nahe, dass Cannabidiol eine entzündungshemmende, schmerzlindernde und stressreduzierende Wirkung aufweist. Aus diesem Grund eignet sich CBD Öl besonders gut für:

Akne

Die Erkrankung tritt vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf und kann bei besonders schweren Fällen sogar Narben hinterlassen. Akne entsteht durch eine Überproduktion von Talg, welches Hautdrüsen verstopft und Pickel erzeugt.

Nicht selten treten Entzündungen auf. Untersuchungen kamen zu dem Ergebnis, dass CBD die Produktion von Talg verringern kann und die Haut beruhigt. Der wichtigste Faktor ist hingegen, dass CBD die Entzündungen hemmt und ein reineres Hautbild verursacht 1)Olah A et al., Cannabidiol exerts sebostatic and antiinflammatory effects on human sebocytes. 2014, Hier im Volltext .

Anti-Aging

Freie Radikale sind aggressive Sauerstoffmoleküle, welche unter anderem für den Alterungsprozess der Haut verantwortlich sind. CBD Öl besitzt antioxidative Eigenschaften, welche den freien Radikalen entgegenwirkt 2)Booz GW. Cannabidiol as an Emergent Therapeutic Strategy for Lessening the Impact of Inflammation on Oxidative Stress. 2011 und die Haut über einen längeren Zeitraum frisch hält. Falten werden reduziert, der Hautton verbessert und dem Organ neues Leben eingehaucht.

CBD Öl für Hunde

Sensible Haut

Reagiert deine Haut sehr schnell auf Veränderungen von außen oder innen, dann äußert sich dies oft, durch trockene beziehungsweise fettende Haut. CBD reduziert Stress, einem wichtigen Faktor bei Hautirritationen, und unterstützt als Inhaltsstoff einer Hautpflegecreme, den Körper im Heilungsprozess.

Des Weiteren kann CBD Öl oder Hautcreme bei Schmerzen helfen. Untersuchungen zeigen, dass sich der Wirkstoff besonders gut bei der Linderung von Kopfschmerzen eignet 3)Rhyne DN et al., Effects of Medical Marijuana on Migraine Headache Frequency in an Adult Population, hier im Volltext, Pharmacotherapy, 2016. Aber auch bei anderen Körperschmerzen ist der Einsatz eine Hautcreme von Vorteil. Die Creme kann wie andere schmerzlindernde Cremen wie Voltaren, direkt auf die betroffene Stelle aufgetragen werden.

Und auch bei der Behandlung von Ekzemen, Schuppenflechte oder juckender, gereizter Haut kann CBD laut Untersuchungen eingesetzt werden. Der Effekt scheint wohl darauf zurückzuführen zu sein, dass der Wirkstoff trockener Haut entgegen wirkt 4)Mounessa J, et al. The role of cannabinoids in dermatology. 2017.

Was ist das Endocannabinoid-System?

Möglich wird all dies durch das Endocannabinoid-System des Körpers. Dieses produziert eigene Cannabinoide, welche zwei Typen von Rezeptoren stimulieren. Es handelt sich um CB1- und CB2-Rezeptoren. Körperfunktionen wie Stressbewältigung und Schmerzempfinden werden durch die Aktivierung und Blockierung der Rezeptoren gesteuert.

CBD wirkt in diesem System nicht aktiv, aber regt die Produktion und Funktion der selbst produzierten Cannabinoide an. So fand man heraus, dass unter anderem auch in Talgdrüsen CB2-Rezeptoren sitzen. Mit der Einnahme von CBD beziehungsweise mit auftragen CBD infundierter Creme könnte sich die Talgproduktion reduzieren lassen.

Gehen mit der Einnahme von CBD auch Nebenwirkung einher?

Keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Zumindest sind manche Menschen davon überzeugt und auch CBD ist hier keine Ausnahme. Glücklicherweise treten die meisten Nebenwirkung nur bei der Einnahme auf. Eine äußerliche Anwendung führt normalerweise maximal zu allergischen Reaktionen.

Tatsächlich zeigen Erfahrungswerte, dass diese wohl eher auf andere Inhaltsstoffe von Cremen und Ölen, wie Duft- und Aromastoffe oder Konservierungsmittel, zurückzuführen sind.

Dennoch ist es empfehlenswert vor der ersten Anwendung des Produktes, dieses auf einer kleinen Hautpartie anzuwenden und die betroffene Stelle zu beobachten. Tritt keine Rötung der Stelle auf, kann das Produkt bedenkenlos verwendet werden.

Allgemein sollten aber keine Nebenwirkungen auftreten.  

Anwendung: Wie nehme ich CBD ein? Öl oder Creme?

CBD Öl kann auch durchaus (ist sogar bekannter) oral beziehungsweise sublingual eingenommen werden und könnte auch hier eine entzündungshemmende Wirkung hervorrufen.

Für die Pflege der Haut eignet sich eine äußerliche Anwendung freilich weit mehr. Verwendet kann dabei das pure Öl oder CBD infundierte Cremen. Zur Behandlung von Akne, Schmerzen oder lokalen Entzündungen eignet sich das pure CBD Öl wohl am besten.

Geringe Mengen werden auf die betroffene Hautpartie aufgetragen und verrieben. Stelle hierbei vorher sicher, dass das Areal sauber und trocken ist, um Keimen und Bakterien keine Angriffsfläche zu bieten. Danach können andere Hautpflegeprodukte verwendet werden.

Solltest du CBD zur reinen Hautpflege genutzt werden, eignen sich Creme besser. Der einzige Unterschied ist, dass Creme großzügig verwendet werden sollten. Beachte, dass egal wie du CBD nutzen willst, die Wirkung nur bei einer dauerhaften und regelmäßigen Anwendung einsetzen kann. Erwarte also keine Wunder nach der erstmaligen Verwendung.

Wie dosiere ich CBD Öl für die Haut richtig?

Für CBD im Allgemeinen gibt es noch nicht allzu viele Aussagekräftige Studien was die Dosierung anbelangt. Dies gilt noch viel mehr, für die Dosierung bei äußerlicher Anwendung.

Das Problem besteht darin, dass jeder Körper unterschiedlich auf den Wirkstoff reagiert. Jeder Hauttyp ist anders und jede Erkrankung der Haut ist unterschiedlich stark ausgeprägt. Schon alleine verschiedene Hautpartie können eine differenzierte Behandlung erfordern.

Es bleibt also nicht viel mehr über als dem einfachen “Try and Error” Prinzip zu folgen und mit unterschiedlichen Dosierungen zu experimentieren. Als Anhaltspunkt kannst du Angaben in Packungsbeilagen verwenden. Bei einem Einsatz zur Behandlung von Hauterkrankungen empfiehlt es sich außerdem Rücksprache mit einem Dermatologen zu halten.

CBD Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte: Was sagen andere User?

Wir haben Kommentare gesammelt und wollen hier 3 wiedergeben:

Aus einem Interview mit einem Anwender:

“Ich benutze die beiden Produkte jetzt seit zwei Monaten. Nachdem ich mein Gesicht gereinigt habe, massiere ich 2 Pumpstöße der harmonisierenden Gesichtscreme in die saubere, trockene Haut im Gesicht und am Hals ein. Vor dem Zubettgehen gebe ich 1–2 Tropfen CBD-Öl unter meine Zunge. Inzwischen ist meine Haut reiner und gesünder geworden. Die Ergebnisse sind noch nicht perfekt, aber ich merke, dass ich auf dem richtigen Weg bin.”

Eine positive Rezension zu Neurodermitis:

“Ich habe mir die Creme wegen meiner Neurodermitis an Händen, Armbeugen und Kniekehlen bestellt. Aufgrund verschiedener positiver Rezensionen habe ich dann zugeschlagen. Ich muss wirklich sagen, dass mir die Creme bei Neurodermitis-Schüben und offener aufgekratzter Haut geholfen hat, nicht verrückt zu werden. Den Juckreiz hat sie auch erfolgreich eindämmen können.”

“Was für die Dosierung gilt, gilt auch für die Erfahrungen. Jeder Mensch ist individuell und wird anders auf CBD reagieren. Manchmal führt kein Weg daran vorbei, es selbst auszuprobieren. Wenn du dies möchtest dann beachte jetzt noch unsere Hinweise vor dem Kauf und unsere Produktübersicht.”

Worauf musst du beim Kauf achten?

Wichtig ist, dass du auf folgende Dinge vor dem Erwerb von CBD Produkten achtest.

  • Inhaltsstoffe: Am Anfang des Artikels haben wir erwähnt, dass Hanföl nicht gleich CBD Öl ist. Beachte demnach, dass dein Produkt der Begierde tatsächlich Cannabidiol enthält.
  • Die CBD Menge: Manchmal wird die Menge pro Gebrauch und manchmal pro Produkteinheit angegeben. Ein deutlicher Unterschied. Beide Angaben sind vertretbar solange die Menge stimmt.
  • Zertifizierungen: Hersteller können viel über ihr Produkt sagen. Wenn sie jedoch etwas auf ihr Produkt halten, werden sie sich auch nicht scheuen, es von unabhängiger Stelle prüfen zu lassen. Plaketten und Zertifizierungen sind gute Hinweise auf ein hochqualitatives Produkt.
  • Verpackung: Die Verpackung sollte das Produkt vor Licht und Luft schützen. Tut sie das nicht, weil sie zum Beispiel durchsichtig ist oder nicht stabil genug, dann lass lieber die Finger davon.
  • Form des CBD: Wir unterscheiden CBD Öl, welches aus Isolat hergestellt wurde, von denen die ein volles- oder breites Spektrum bieten. Isolat ist billig, verzichtet aber auf viele andere wertvolle Komponenten.

Bedeutet das, dass CBD Öl teuer sein muss, um gut zu sein?

Nein. Es gibt auch durchwegs Produkte, die nicht im oberen Preisbereich angesiedelt sind und dennoch eine gute Qualität haben. Lasse dich nicht blenden und beherzige unsere Tipps. In der nachfolgenden Übersicht haben wir ein paar Produkte miteinander verglichen.

Fazit

Die Schönheitsindustrie hat den Trend schon lange erkannt und bietet eine steigende Zahl an Produkten am Markt an. Aber auch Dermatologen empfehlen mittlerweile CBD Öl und Cremen zur Behandlung von Hauterkrankungen. Erste wissenschaftliche Erkenntnisse erklären die steigende Popularität

Wir stehen CBD Öl und Cremen für die Haut grundsätzlich positiv gegenüber. Auch Erfahrungen von anderen Nutzern bestätigen die Wirksamkeit des Wirkstoffes. Frage trotzdem deinen Arzt um Rat und stelle sicher, dass deine Hautbeschwerden durch einen Profi behandelt werden.

Hast du bereits Erfahrungen mit CBD gemacht? Wie hat dir unser Artikel gefallen? Hinterlasse einen Kommentar und teile dein Wissen mit anderen Menschen.

Quellen   [ + ]